Blüten aus dem Rosenstock - Ausgabe 5 | 2021

R O S EN S T O C K F E D E R L E I CH T E BLÜTEN AUS DEM ja, ehrlicherweise wollten wir diese Rosenstockblüten in gewohnter Manier ‘gen Ende des Jahres 2020 zu Ihnen auf den Weg geben. Doch schon während der Vorbereitungszeit im Spätsommer ergaben sich wiederholt Situationen, dass das, was wir gestern noch gerne in die Zeitung geschrieben hätten, heute keine Gültigkeit mehr hat. Mit unseren November- Specials wollten wir Sie mit herbstlicher Gemütlichkeit locken, die ersten Tage imDezember hätten wir Ihnen gerne den Hindelanger Weihnachtsmarkt empfohlen, um Sie anschließend im Hotel mit Plätzchen und Tee und einer Plauderei zu empfangen. Dazu viele Kerzen für Sie angezündet und die flauschige Decke sowohl um die Schulter gelegt wie - im übertra- genen Sinne – auch ums Herz. L I E B E G Ä S T E , HOTEL ROSENSTOCK GMBH ˇ BERGER WEG 14 ˇ 87538 FISCHEN I. ALLGÄU ˇ TELEFON: +49 (0)8326 36456-0 ˇ E-MAIL: INFO@HOTEL-ROSENSTOCK.DE ˇ WWW.HOTEL-ROSENSTOCK.DE 21 AU SG AB E5 Der Jahreswechsel liegt, wenn Sie diese Blüten bekommen, also schon länger hinter uns und unbeeindruckt von einer Jahreszahl rollt das tägliche Leben weiter. Wichtiges, genauso wie Nebensächlichkeiten, Bekann- tes und Neues; dazu könnten zum Beispiel Erkenntnisse der letzten Monate gehören. Wenn wir jetzt fragen: „Wussten Sie schon, dass der Absatz von Desinfektionsmitteln im zurückliegenden Jahr zwischenzeitlich um 751 Prozent zugenommen hat?“, dann werden Sie wahrscheinlich sagen: klar, das liegt ja - im wahrsten Sinne des Wortes - auf der Hand. Aber wussten Sie auch, dass die Wettervorhersagen durch zu wenige Flugzeuge amHimmel unsicherer geworden sind? Die Prognosen fallen nun etwa 15 Prozent schlechter aus als vor der Krise. Denn an den Flugzeugen sind Sensoren befestigt. Mit jedem Flug werden so den Wetterexperten wichtige Messdaten zum Wetter überliefert, etwa Angaben zur Luft- feuchtigkeit, der Temperatur und zur Wind- geschwindigkeit. Einen Trost haben die Wetterexperten jedoch für uns: Schlechter sind nur die Wettervorhersagen, das Wetter aber nicht. Ob das Wetter 2020 nun machte, was es sollte oder einen Purzelbaum schlug – Spaziergänge oder ausgedehnte Wande- rungen konnten durchaus als neue Trend- sportart betitelt werden und waren auch für uns persönlich ein strukturgebendes Ritual zum Ende eines jeden Tages. Mal auf be- kannten Wegen, mal durchs Unterholz, im Kreise laufen bis es dämmert und mit Beinen wie Pudding schließlich an einem zauberhaften Platz stehen und merken, was gut ist. Einige Ausflugsfotos haben wir auf der letzten Seite zusammengestellt. Die Möglichkeit, ein leeres Hotel über einen längeren Zeitraum zu haben, war und bleibt (hoffentlich!) ein großer Ausnahmefall. Im Frühjahr haben wir den Teppich in der Lobby neu verlegt und im Herbst/Winter-Lock- down startete das wichtige Projekt: Erneuerung und Erweiterung der Brand- schutzanlage im gesamten Hotel. Ein sehr umfangreiches Unterfangen, das viel Staub aufwirbelte, Fehlalarm in den ersten Test- phasen inklusive. Gut zu wissen: die Feuerwehr ist in Minuten- schnelle da! Zum Schluss noch ein „Wussten Sie schon, dass …?“: Wenn wir eine unangenehme Situation überstanden haben, es zum so- genannten „Coping-Gefühl“ kommt? Die Welt wirkt wieder jung und frisch und auch wir selbst sind plötzlich voller Tatendrang. Wenn Sie dieses Gefühl mit einem Duft intensivieren könnten, in welche Richtung würde es gehen? Vielleicht wie eine Allgäuer Almwiese, die vor Kräuter- und Blütenpracht nur so strotzt und unzählige Aromen freigibt? Auf geht’s - einfach ins Gras fallen lassen und tief durchatmen. Willkommen 2021! Wir begrüßen das Jahr mutig und mit Zuversicht. Mit Freude auf Be- gegnungen mit Ihnen und unserem Team. Mit Freude auf ein gesundes Miteinander. I HR E FAM I L I E KARG M I T T E AM

RkJQdWJsaXNoZXIy MjM2NDY=